Gesundheits- und krankenpflege

Beginn und Dauer

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und beginnt jährlich am 01. April und am 1. Oktober. Jedes Jahr bildet die Schule für Pflegeberufe ca. 65 Gesundheits- und Krankenpfleger/innen aus.

Inhalte der Ausbildung

Die ganztägige Ausbildung ist in die theoretische (2100 Stunden) und praktische Ausbildung (2500 Stunden) untergliedert.

THEORETISCHE Ausbildung

Zur Vorbereitung auf den ersten praktischen Einsatz findet ein zehnwöchiger Einführungsblock statt. Anschließend werden die folgenden theoretischen Unterrichtsinhalte in Blockwochen vermittelt:

Die theoretische Ausbildung beinhaltet folgende Wissensgrundlagen: 

  • ‍Kenntnisse der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie der Pflege- und Gesundheitswissenschaften
  • ‍Pflegerelevante Kenntnisse der Naturwissenschaften und der Medizin  
  • Pflegerelevante Kenntnisse der Geistes- und Sozialwissenschaften
  • ‍Pflegerelevante Kenntnisse aus Recht, Politik und Wirtschaft
Praktische Einsätze

Während der praktischen Ausbildung lernen die Pflegeschüler/innen präventive, kurative, rehabilitative und palliative Bereiche der stationären und ambulanten Versorgung kennen.

Dabei sind sie in unterschiedlichen Fachbereichen (u.a. Innere Medizin, Neurologie, Chirurgie und Neugeborenenpflege) sowie bei Partnereinrichtungen (z.B. ambulante Dienste) im praktischen Einsatz. 

Angeleitet werden sie durch entsprechend ausgebildetes Fachpersonal.

Die Prüfung

Während der Ausbildung erfolgen verschiedene Leistungskontrollen:

  • Beurteilung durch die betreuenden Pflegefachkräfte auf den Stationen
  • Zwischenprüfungen

Abgeschlossen wird die dreijährige Ausbildung durch das staatliche Examen. Dieses wird von Lehrkräften, Dozenten und einem Vertreter des Regierungspräsidiums abgenommen. 

Das Diplom wird nach erfolgreichem Bestehen der schriftlichen, praktischen und mündlichen Prüfung verliehen und berechtigt zur Führung der Berufsbezeichnung „Gesundheits- und Krankenpfleger/in“.

Ausbildungsvergütung

Während der Ausbildung zahlt das Universitätsklinikum Ulm seinen Auszubildenden eine tariflich vereinbarte Ausbildungsvergütung von aktuell:

1.132,- € im 1. Ausbildungsjahr,
1.193,- € im 2. Ausbildungsjahr und
1.289,- € im 3. Ausbildungsjahr

Arbeitszeit

Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt durchschnittlich 38,5 Stunden pro Woche. Auf den Stationen kommen häufig zwei verschiedene Arbeitszeitmodelle zum Einsatz:

Wechselschicht = täglicher Wechsel von Früh- und Spätdienst 
Wochenschicht = wöchentlicher Wechsel von Früh- und Spätdiensten

Dienstkleidung

Die Arbeitsoberbekleidung wird vom Universitätsklinikum Ulm gestellt.

Wohnung/Wohnheim

Das Universitätsklinikum Ulm unterhält verschiedene Wohnheime mit einer begrenzten Anzahl schöner Ein- und Zwei-Zimmer-Appartements. Leider übersteigt die Nachfrage oft das Angebot. Daher können wir unseren Auszubildenden keine Garantie für den Erhalt eines Wohnheimplatzes geben.

Zudem bestehen in Wiblingen einige private Unterbringungsmöglichkeiten in Schulnähe. Manchmal kann auch unser Sekretariat weiterhelfen, da Vermieter hier oft ihre Angebote hinterlegen. Hin und wieder sind an unserem „Schwarzen Brett“ Wohnungsangebote zu finden. 

Für weitere Informationen und die Anfrage für einen Wohnheimplatz klicken Sie bitte hier.

Gesundheits- und Krankenpflege