Universitätsklinikum Ulm
Menü oben
 
MTAF Beruf
 

Berufsbild

Der Beruf des/der Medizinisch-technischen Assistenten/-in für Funktionsdiagnostik ist bundesweit ein relativ neuer Beruf. Du untersuchst Patienten nach ärztlicher Anordnung mit Hilfe medizinischer Geräte und komplizierter elektronischer Messverfahren.

Die Diagnostik umfasst vier Hauptbereiche:

  • Neurophysiologische Funktionsdiagnostik (Gehirn und Nerven)MTAF Berufsbild
  • Kardiovaskuläre Funktionsdiagnostik (Herz-Kreislauf-System)
  • Audiologische Funktionsdiagnostik (Hören und Gleichgewicht)
  • Pneumologische Funktionsdiagnostik (Hals-Nasen-Ohren/Lunge)

MTAF sind neben der Durchführung von Untersuchungen auch für die Dokumentation und Zusammenstellung der Befunde zuständig. Die Vorbereitung, Prüfung und Wartung der Medizingeräte gehört ebenfalls zu den Aufgaben eines/r MTAF.

MTAF sind während aller Untersuchungen in engem Kontakt mit dem Patienten. Dabei gilt es zum einen, das Vertrauen der Patienten zu gewinnen und sie zur Mitarbeit zu motivieren, zum anderen Entscheidungen zu treffen, von denen die Qualität der Untersuchungsergebnisse entscheidend abhängt.

Der Umgang mit Menschen aller Altersgruppen und mit sehr unterschiedlichen Erkrankungen setzt Einfühlungsvermögen, körperliche Leistungsfähigkeit und psychische Belastbarkeit voraus. Die Arbeit mit elektronischen Präzisionsgeräten erfordert technische Fähigkeiten, Geschicklichkeit und Sorgfalt.

 

Tätigkeiten

Auf Anordnung von Ärzten führen Medizinisch-technische Assistent/innen für Funktionsdiagnostik mit medizinischen Geräten Untersuchungen hinsichtlich des Funktionszustandes des zentralen und peripheren Nervensystems, der Sinnesorgane, der Muskulatur, des Herzens und der Blutgefäßdurchströmung sowie der Lungen durch.

Darüber hinaus bereiten sie medizinische Geräte vor und kümmern sich um die Patienten, beispielsweise bringen sie diese in die richtige Lage. Den Ablauf der Untersuchung dokumentieren sie sorgfältig, anschließend werten sie die Ergebnisse aus. Zudem erledigen sie administrative Aufgaben, etwa Anmeldeformalitäten oder die Dokumentation von Patientendaten. Regelmäßig kontrollieren sie die korrekte Funktion von Herzschrittmachern, Hörgeräten und anderen medizinischen Geräten.

Neurologie (Gehirn und Nerven)
MTAF applizieren den Patienten Elektroden, z.B. auf die Schädeloberfläche. Dann stellen sie die elektronischen Messgeräte exakt ein, starten sie und überwachen den Untersuchungsvorgang. So können sie Elektroenzephalogramme (EEGs) erstellen, die Gehirnströme oder Muskelfunktionen registrieren. Dadurch können Krankheiten wie Parkinson, Demenz und Epilepsie sowie Hirnverletzungen, Nervenentzündungen oder Aufmerksamkeitsstörungen diagnostiziert werden. MTAF assistieren auch bei neurologischen Ultraschalluntersuchungen und Computertomografien.

MTAF TätigkeitenKardiologie (Herz-Kreislauf-System)
MTAF legen den Patienten Elektroden an und überprüfen das Herz-Kreislauf-System mit Elektrokardiografen (EKG). Unter ärztlicher Aufsicht führen sie Belastungsuntersuchungen durch. Sie bedienen auch Phonokardio- oder Mechanokardiografen, arbeiten mit Blutdruckmessgeräten und Ultraschall und kontrollieren Herzschrittmacher. Sie unterstützen Ärzte/-innen, wenn das Herz katheterisiert wird und assistieren bei Reanimationen.

Audiologie (Hören und Gleichgewicht)
MTAF überprüfen, ob Gleichgewichts-, Gehör-, Geruchs- und Geschmackssinn richtig arbeiten oder ob z. B. Schwerhörigkeit vorliegt oder ein Hörsturz aufgetreten ist. Dies können sie beispielsweise mit einem Audiometer testen, indem sie verschiedene Frequenztöne vorspielen. Sie passen Hörgeräte an und führen Nachsorgeuntersuchungen durch.

HNO (Hals-Nasen-Ohren)und Pneumlogie (Lunge)
Falls der Verdacht auf chronische Bronchitis, Bronchialasthma, Lungenfibrose oder Arzneimittelallergie besteht, testen MTAF die Funktion des Atemsystems. Dazu messen sie das Lungenvolumen mit einem Spirometer oder analysieren physikalisch Atem- und Blutgase. Danach werten sie die Analysen aus. Manche MTAF überwachen Patienten auch in Schlaflabors oder kontrollieren Lungenwerte von Hochleistungssportlern.

Schnuppertag

Was versteckt sich hinter dem Beruf der Medizinisch-technischen Assistenz für Funktionsdiagnostik?
Komm zum Schnuppertag und lerne diesen tollen Beruf kennen. Reinschauen und mitmachen. Völlig unverbindlich und kostenfrei!

Freitag, 16. Februar 2018, 9:00 - 12:00 Uhr

Montag, 30. April 2018, 9:00 - 12:00 Uhr

MTAF Schnuppertage

Für Auskünfte und die verbindliche Anmeldung zum Schnuppertag (mind. 5 Tage vorher) wenden Sie sich bitte an:

MTA-Schule
Schlossstr. 42b, 89079 Ulm-Wiblingen
Fon: 0731 500-68353
Fax: 0731 500-68352
E-Mail: stefanie.wolfsteiner@uniklinik-ulm.de

Film über den Beruf der MTAF

Unter berufe.tv stellt die Bundesagentur für Arbeit den MTAF-Beruf vor. Hier kommen Sie zu dem Video:

Video Medizinisch-technische/r Assistent/in für Funktionsdiagnostik

Studium

Nach der Ausbildung zum/zur MTA besteht die Möglichkeit eines dualen Studiums mit Erlangung des "Bachelor of Science". Und das selbst ohne Abitur. Dieser Kooperationsstudiengang mit der DHBW im Bereich "Medizintechnische Wissenschaften" bietet die Möglichkeit in kurzer Studienzeit berufsbegleitend einen akademischen Grad zu gelangen... mehr

MTAF Arbeitsorte

Arbeitsorte / Branchen

Meist arbeiten Medizinisch-technische Assistenten/-innen für Funktionsdiagnostik in Einrichtungen des Gesundheitswesens, zum Beispiel in Krankenhäusern, Universitätskliniken und in der Forschung/Entwicklung. Außerdem sind sie bei niedergelassenen Ärzten bzw. Ärztinnen, in verschiedenen Institutionen und Organisationen des Gesundheitswesens (z. B. Gesundheitsämter, Schwerhörigen- und Gehörlosenschulen) sowie in der Verwaltung, etwa in Forschungsstätten oder Gesundheitsämtern, tätig.

Home AusbildungStudiumWeiterbildung