Schülerin
"Das Kloster war der schönste Ort um meinen Traumberuf zu erlernen!"
hebamme

Achtung!

Zum 1. April 2021 findet die Ausbildung wie bisher noch einmal als Kombination von Ausbildung und Studium statt. Ab dem 1. Oktober 2021 wird die Ausbildung voraussichtlich auf ein primärqualifizierendes Studium umgestellt. Dieses wird ebenfalls an unserer Akademie stattfinden, es wird zudem ein monatliches Studierendengehalt geben.

Das Bewerberverfahren für den 1. Oktober 2021 wird wie bisher über unsere Onlineplattform laufen. Nähere Informationen zur Umstellung auf den primärqualifizierenden Studiengang und dem Bewerbungsstart finden Sie in Kürze auf unseren Internetseiten.

Wenn Sie weitere Fragen haben oder Sie sich bei einem anderen Krankenhaus für den Studiengang bewerben wollen, wenden Sie sich bitte an:


Prof. Dr. Elvira Hoffmann
(0731) 500 - 68100
elvira.hoffmann@dhbw-heidenheim.de

DAS BERUFSBILD

Hebamme bei Untersuchung

Zu einem der ältesten Berufe der Welt gehört die Hebamme. Vor, während und nach der Geburt sind Hebammen für die Betreuung der Frauen und ihren Familien zuständig. Um den Bedürfnissen der Frauen in diesem spannenden Lebensabschnitt gerecht zu werden, sollten Hebammen neben fachlicher Kompetenz ebenfalls eine hohe Einsatzbereitschaft, Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringen. 

Als Hebamme erwartet Sie ein abwechslungsreicher und sehr verantwortungsvoller Beruf. 

Tätigkeiten

Hebamme im Gespräch mit Mutter

Im beruflichen Alltag übernehmen Hebammen vielfältige Aufgaben: 

  • Selbstständige Betreuung werdender Mütter
  • Schwangeren- und Mütterberatung
  • Vorbereitung auf die Geburt und das Elternsein
  • Selbstständige Durchführung der Vorsorgeuntersuchung
  • Hilfeleistungen bei Beschwerden während der Schwangerschaft
  • Beratungen (z.B. zur Familienplanung)
  • Leitung von Geburtsvorbereitungskursen
  • Leitung der Geburt (zu Hause, im Geburtshaus oder in der Klinik)
  • Erkennen von Regelwidrigkeiten und rechtzeitige Hinzuziehung eines Arztes
  • Eingreifen in Notfallmaßnahmen
  • Erstversorgung des Neugeborenen
  • Gesundheitsberatung und -erziehung
  • Dokumentation der Geburt
  • Leitung der Rückbildungsgymnastik
  • Überwachung der Wochenbettzeit und Durchführung von Wochenbettbesuchen (Hausbesuch)
  • Nachsorge und Neugeborenenpflege  
  • Nachgehende Fürsorge und gesundheitliche Aufklärung
  • Abhaltung von Sprechstunden

Einsatzmöglichkeiten

Im Angestelltenverhältnis

Angestellt werden Hebammen nach der Ausbildung in verschiedenen Einrichtungen des Gesundheitswesens, wie zum Beispiel in: 

  • Krankenhäusern/Kliniken im Kreißsaal oder auf der Wochenbettstation
  • Geburtshäusern 
  • Hebammenpraxen 

Hebammen können dort außerdem in verschiedenen Funktionen tätig werden, bspw. als: 

  • angestellte Hebamme 
  • Leitende Hebamme im Kreißsaal
  • Lehrerin an einer Hebammenschule (nach Weiterbildung)

Selbstständigkeit

Hebammen können allerdings nicht nur im Angestelltenverhältnis tätig sein, sondern sich auch als Beleghebamme oder freiberufliche Hebamme selbstständig machen. Viele freiberufliche Hebammen bieten den Frauen eine Rundumbetreuung, die die Zeit vor der Geburt, die Geburt selbst und das Wochenbett umfasst. Andere konzentrieren sich hingegen auf das Angebot einzelner Schwerpunkte. 

hebamme