Logopädie

Weiterbildung

Frau mit Büchern

Untersuchungs- und Behandlungsmethoden entwickeln sich stetig weiter und in den verschiedenen Bereichen (z.B.  Sprachtherapie, Logopädie, Heil- und Sonderpädagogik oder Atemtherapie) lassen sich Veränderungen erkennen. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden, ist die stetige Aktualisierung des beruflichen Wissens sowie der Erwerb neuer Kenntnisse unerlässlich. Beispielsweise können Logopäd/innen Fort- und Weiterbildungen in den folgenden Bereichen absolvieren:

  • Krankengymnastik, Bewegungstherapie, physikalische Therapie, Massage und verwandte Gebiete
  • Sonderpädagogik, Heilpädagogik
  • Erziehung
  • Fachfortbildung Legasthenie
  • Atem-, Stimm- und Sprechgestaltung
  • Vokaltechnik
  • Psychologie - Gesundheitswesen, Medizin
  • Allgemeine Beratungsmethoden/Gesprächsführung
  • Erziehungsberatung/Elternarbeit
  • Betriebswirtschaft, kaufmännische Qualifizierung -Gesundheitswesen, Medizin

StudiEnMÖGLICHKEIT

Die erfolgreich absolvierte Ausbildung im Bereich der Logopädie kann durch ein Aufbaustudium ergänzt und ein akademischer Grad erlangt werden. Logopäd/innen eröffnen sich somit neue berufliche Wege und qualifizieren sich beispielsweise für die Übernahme von Forschungs-, Lehr- und Leitungstätigkeiten sowie zur Promotion.

1. mit Mittlerem Bildungsabschluss

Studierende

An diversen Hochschulen in Deutschland ist ein Studium auch ohne Fachhochschulreife oder Abitur möglich. Um das Studium aufnehmen zu können, müssen nach erfolgreicher Absolvierung der Ausbildung lediglich drei Jahre Berufserfahrung gesammelt und ggf. eine Eignungsprüfung bei der entsprechenden Hochschule absolviert werden.

Logopäd/innen können zwischen verschiedenen Studienrichtungen wählen, z.B.: 

  • Logopädie/Therapiewissenschaft
  • Gesundheitsmanagement 
  • angrenzende Fachgebiete (z. B. aus der Pädagogik)

2. mit Fachhochschulreife oder abitur

Für Bewerber mit Fachhochschulreife oder Abitur bieten sich zwei Möglichkeiten zum Studium.

I. Studium nach beendeter Ausbildung

Nach der absolvierten Ausbildung kann ein Studium begonnen werden, von dem der zeitliche Rahmen (Vollzeit oder berufsbegleitend) sowie der Themenschwerpunkt (z.B. Logopädie und Therapiewissenschaften, Gesundheitsmanagement, interdisziplinäres Arbeiten) frei gewählt werden kann. 

Zentrale Studienberatung der Universität Ulm
Telefon: (0731) 50-24444

II. Ausbildungsintegriertes Studium an der Pädagogischen Hochschule Weingarten

In Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Hochschule Weingarten bieten wir unseren Schüler/innen die Möglichkeit, den ausbildungsintegrierten Studiengang „Logopädie“ zu belegen. 

Innerhalb von 4,5 Jahren werden in diesem Studienmodell zwei Abschlüsse erlangt: Nach dem dritten Jahr wird die Ausbildung mit der staatlichen Abschlussprüfung abgeschlossen und nach weiteren 1,5 Jahren der akademische Grad „Bachelor of Arts Logopädie“ erlangt. 

1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
4. Jahr
1/2 Jahr
BERUFSAUSBILDUNG mit Staatlicher Prüfung
und Berufsabschluss am Ende des 3. Jahres
HOCHSCHULSTUDIUM an der PH Weingarten
Anmeldung / Bewerbung

Zulassungsvoraussetzung für den ausbildungsintegrierten Studiengang ist die allgemeine Hochschulreife sowie ein Ausbildungsplatz an einer Schule für Logopädie. Bewerber, die den ausbildungsintegrierten Studiengang belegen wollen, müssen sich daher zunächst an der Schule für um einen Ausbildungsplatz bewerben. 

Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz sind an der Akademie für Gesundheitsberufe im Zeitraum vom 1. Oktober bis 15. Februar einzureichen. Für den Studiengang richten Sie die Bewerbung bis zum 30. Juni direkt an das Studierendensekretariat.

Siehe: www.ph-weingarten.de/einrichtungen/studierendensekretariat

Ansprechpartner für die Ausbildung

Sekretariat der Logopädieschule
T: (0731) 500-68270 
akademie.logopaedie@uniklinik-ulm.de

Studieninhalte

Im Rahmen des Studiums werden verschiedene Inhalte behandelt, die in folgende Hauptbereiche unterteilt werden können: 

  • Pädagogische und psychologische Grundlagen
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Zweitspracherwerb
  • Sprecherziehung
  • Bildungswissenschaftliches Profil
  • Ökonomische Bildung 
  • Forschung
  • Spezielle Spracherwerbsstörungen
  • Rehabilitative Medizin
  • Lese-Rechtschreib-Schwäche

Weiterführende Informationen zu den Studieninhalten und der Struktur des Studiengangs finden Sie auf: http://www.ph-weingarten.de/studium-weiterbildung/bachelorstudiengaenge/logopaedie/studienaufbau

Berufsfelder
  • Selbstständige Tätigkeit in einer eigenen Praxis 
  • Leitungs- und Managementaufgaben in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
  • Beratung und Schulung besonderer Personengruppen
  • Mentoring in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
  • Leitung interdisziplinärer Teams
  • Lehrtätigkeit an beruflichen/berufsbildenden Schulen

Die dreijährige Ausbildung zur Logopäd/in ist an der Akademie für Gesundheitsberufe kostenfrei. Die Höhe der Gebühren für das Studium entnehmen Sie bitte der Internetseiten der PH Weingarten.

Studierengebühren

Die dreijährige Ausbildung zur LogopädIn ist kostenfrei. Die Höhe der Gebühren für das Studium an der PH Weingarten entnehmen Sie bitte der Internetseiten der PH Weingarten.

Alle weitere Infos erhalten Sie auf der Internetseite der PH Weingarten:


III. Additiver Studiengang „Interprofessionelle Gesundheitsversorgung“

In Zusammenarbeit mit der DHBW Heidenheim bieten wir unseren Auszubildenden ab Oktober 2021 die Möglichkeit, im Anschluss an die absolvierte Ausbildung das Aufbaustudium „Interprofessionelle Gesundheitsversorgung“ zu belegen.

Innerhalb von 1,5 Jahren erwerben Sie einen Bachelorgrad (Bachelor of science). Eine Besonderheit des Studiengangs ist die Dualität, d.h. Sie verbringen 3-monatige Theoriephasen an der Hochschule im Wechsel mit 3- bis 6-monatigen Praxisphasen bei einem Praxispartner.

1. Jahr
2. Jahr
3. Jahr
beliebiger Zeitraum
1. Sem
2. Sem
3. Sem
BERUFSAUSBILDUNG
zum Beispiel als Logopäde / Logopädin
‍Berufsabschluss nach dem 3. Jahr
OPTIONAL
Berufstätigkeit, Arbeitspause
DUALES STUDIUM
mit Praxisphasen
Bachelorabschluss (B.Sc.)
Anmeldung / Bewerbung

Zulassungsvoraussetzung für den additiven Studiengang ist eine allgemeine Hochschulreife, eine abgeschlossene Berufsausbildung sowie ein Vertrag mit einem dualen Praxispartner. Hier ist sowohl die DHBW als auch die Schule für Logopädie gerne bei der Suche behilflich.

Für Interessierte mit Fachhochschulreife/Fachabitur oder anderen Schulabschlüssen gelten gesonderte Aufnahmevoraussetzung. Genauere Informationen zum Bewerbungsverfahren/Zulassung finden Sie auf der Homepage des Studiengangs:

www.heidenheim.dhbw.de/studium-lehre/bewerbung-zulassung#c7174

Ansprechpartner an der DHBW

Prof. Dr. Sujata Huestegge (Studiengangsleitung):
sujata.huestegge@dhbw-heidenheim.de

Studieninhalte

Trotz zunehmender Spezialisierung der Angehörigen der Gesundheitsberufe nimmt die interprofessionelle Zusammenarbeit im Team aus z.B. Ärzt/innen, Logopäd/innen, Ergotherapeut/innen, Physiotherapeut/innen sowie der Kranken- und Altenpflege einen immer höheren Stellenwert ein. Nur durch eine enge Zusammenarbeit kann eine optimale Patientenversorgung gewährleistet werden. Der Studiengang qualifiziert Sie in besonderem Maße für diese wichtige Aufgabe. Folgende Module sind unter anderem vorgesehen:

  • Interprofessionelles Arbeiten im Gesundheitssektor
  • Interprofessionelle Kommunikation
  • Interventionen evidenzbasiert beurteilen lernen
  • Evidenzbasierte Forschung in die Praxis integrieren
  • Clinical Reasoning im interprofessionellen Team anwenden
  • Ethik und Anthropologie in den Gesundheitswissenschaften
  • Betriebswirtschaftslehre und Projektmanagement
  • Case Management, Team- und Organisationsentwicklung
  • Schmerz- und Wundmanagement
  • Wissenschaftliches Arbeiten und Fachenglisch

Berufsfelder/Zukunftsaussichten

Prinzipiell können Absolventen des Studiengangs in allen Sektoren des Gesundheitswesens in der Patientenversorung arbeiten, d.h. stationär, teilstationär, ambulant. Insbesondere folgende Aufgabenbereiche können durch die einschlägige Qualifikation verstärkt hinzukommen:

  • Eigenständige Zusammenarbeit und Verantwortungsübernahme im multi- oder interprofessionellem Team, Übernahme von Leitungsfunktionen
  • Schnittstellenmanagement zwischen Krankenhaus und Ambulanz/Rehabilitation
  • Projekt- und Qualitätsmanagement zur Einführung neuer Prozesse/Ideen
  • Übernahme bzw. Mitarbeit bei Forschungstätigkeiten in der Praxis
  • Mitarbeit in der Lehre bzw. Praxisanleitung
  • Beratung und Schulung besonderer Patientengruppen

Studiengebühren/Verdienst

Durch das duale Studienmodell erhalten Sie während der gesamten Studiendauer ein Gehalt von Ihrem Praxispartner.

Alle weiteren Informationen zu Inhalten, Struktur und Berufsperspektiven finden Sie auf der Homepage des Studiengangs:

Signet der DHBW
Logopädie