Logopädie

Unsere Lehrlogopäden

Unser erfahrenes Lehrlogopädenteam (von links nach rechts):
Susanne Gehrer, Stefan Langhorst, Ulrich Konerding, Juliane Gäkle (aktuell in Elternzeit), Martina Grancea, Michael Mütter, Franziska Mandelka, Vera Maier

Mehr Informationen zu unseren Lehrlogopäden und deren Viten bekommen Sie durch Klick auf die folgenden  Namen.

Martina Grancea

Martina Grancea

Lehrlogopädin der Schule für Logopädie

Akademie für Gesundheitsberufe am Universitätsklinikum Ulm
Schule für Logopädie 
Schlossstraße 38, 89079 Ulm-Wiblingen

(0731) 500 - 68260
F (0731) 500 - 68252
martina.grancea@uniklinik-ulm.de

Vita von Martina Grancea

BEruflicher Werdegang

2006 - 2009

Ausbildung zur Logopädin an der Akademie für Gesundheitsberufe am Universitätsklinikum Ulm

10/2009 bis 03/2018

Tätigkeit als angestellte Logopädin, Behandlung aller Störungsbilder.
Behandlungsschwerpunkte Sprachentwicklungsstörungen und Stimmstörungen.
Freiberufliche Dozentin in der Ausbildung von Erzieherinnen und Logopädinnen

2014 - 2016

Berufsbegleitendes Studium der Angewandten Therapiewissenschaften - Logopädie (B. Sc.) an der Hochschule Fresenius in Idstein

Seit 2017

Lehrlogopädin an der Akademie für Gesundheitsberufe

Fachliche Qualifikation

Fortbildungen im Fachbereich Sprachentwicklungsstörungen

  • Mehrteilige Fortbildungsreihen zum Thema „Früherfassung und Frühtherapie bei sprachentwicklungsauffälligen Kindern“ (Barbara Zollinger) sowie „Erfassung und Therapie sprachentwicklungsauffälliger Kinder im Vorschulalter“ (Susanne Mathieu & Dominique Bürki) nach dem Therapiekonzept von Barbara Zollinger
  • Verschiedene Fortbildungen/Seminare zu den Themen Auditive Verarbeitungsstörungen, Lese-Rechtschreib-Störungen und Bilingualismus u. a. bei Stefan Warych, Petra Korntheuer, Maike Gumpert
  • Heidelberger Elterntraining zur frühen Sprachförderung 

Fortbildung im Fachbereich Stimme

  • Akzentmethode (Karl-Heinz Stier)
  • Einführung in die funktionale Stimmtherapie nach Sabine Gross-Jansen
  • Atmung, Stimme und Osteopathie (S. Sutmar)
Mitgliedschaft in Fachverbänden

Mitglied im Deutschen Bundesverband für Logopädie

Tätigkeitsfelder in der Ausbildung

Theoretische Ausbildung im Fachbereich Sprachentwicklungsstörungen, praktische Ausbildung im Fachbereich Sprachentwicklungssstörungen und Stimmstörungen

Als Lehrlogopädin an der Akademie seit

Seit 2017

Susanne Gehrer

Susanne Gehrer

Lehrlogopädin der Schule für Logopädie

Akademie für Gesundheitsberufe am Universitätsklinikum Ulm
Schule für Logopädie 
Schlossstraße 38, 89079 Ulm-Wiblingen

(0731) 500 - 68254
F (0731) 500 - 68252
susanne.gehrer@uniklinik-ulm.de

Vita von susanne Gehrer

BEruflicher Werdegang

1988 - 1991

Ausbildung zur Logopädin und Staatsexamen Logopädie

1992 - 1993

Klinische Tätigkeit mit Schwerpunkt Stottertherapie am Uniklinikum Ulm

Seit 1993

Lehrkraft an der Akademie, spezialisiert auf Redeflussstörungen: Stotter- und Poltertherapie für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Fachliche Qualifikation
  • Pädagogisch-psychologische Zusatzqualifikation für Lehrkräfte im Gesundheitswesen
  • Viele Weiterbildungen in den Bereichen Stotter- und Poltertherapie
  • Teilnahme am Internationalen Kongress der ifa (international fluency association)
  • Supervisionslehrgang bei Prof. Dr. Wolfgang Wendlandt
  • Jährliche Teilnahme an der Tagung der Interdisziplinären Vereinigung der Stottertherapeuten (ivs)
  • 2005-2009: 1. Vorsitzende der Interdisziplinären Vereinigung der Stottertherapeuten (ivs)
  • Zertifizierte Stottertherapeutin (ivs)
  • Ausbildung in klientenzentrierter und hypnotherapeutischer Gesprächsführung
  • NLP-Practitioner und NLP-Master
  • seit 1997 Referentin in Weiterbildungen zu den Themen Stottern, Poltern, Elternberatung und Gesprächsführung
  • Referentin auf Kongressen zum Thema Stottern
  • Gastdozentin an Hochschulen und Universitäten
Mitgliedschaft in Fachverbänden

Seit 1992 Mitglied in der ivs

Tätigkeitsfelder in der Ausbildung
  • Theoretische Ausbildung in den Fächern Stottern und Poltern für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
  • Praktische Ausbildung und Supervision von stotternden und polternden Patienten aller Altersgruppen.
Als Lehrlogopäde an der Akademie seit

Seit 1993

Ulrich Konerding

Ulrich Konerding

Lehrlogopäde der Schule für Logopädie

Akademie für Gesundheitsberufe am Universitätsklinikum Ulm
Schule für Logopädie 
Schlossstraße 38, 89079 Ulm-Wiblingen

(0731) 500 - 68250
F (0731) 500 - 68252
ulrich.konerding@uniklinik-ulm.de

Vita von Ulrich Konerding

BEruflicher Werdegang

1986 - 1989

Ausbildung zum Logopäden und Staatsexamen Logopädie an der Logopäden-Lehranstalt der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

1989 - 1990

Klinische Tätigkeit mit Schwerpunkt Aphasie, Dysarthrie, Dysphagie im BKH Günzburg

Seit 1990

Lehrkraft an der Akademie, spezialisiert im Fachbereich der Neurorehabilitation (Aphasie, Dysarthrie, Dysphagie) sowie orofaziale Störungen und Näseln

Fachliche Qualifikation
  • Akzentmethode (bei Kirsten Thyme 1988)
  • Orofaciale Regulationstherapie (ORT) (bei Castillo Morales und Juan Brondo 1993)
  • Affoltertherapie (bei F. Affolter, W. Bischofberger und H. Sondereger 1987/1990)
  • Facio-Orale-Trakt-Therapie (FOTT) (bei K. Coombes 1990)
  • TAKTKIN Behandlung sprechmotorischer Störungen (bei B. Birner-Janusch 2008)
  • LSVT Lee Silverman Voice Treatment (bei Cynthia Fox 2008)
  • Teilnahme an zahlreichen Fortbildungen, Seminaren und Tagungen in den Bereichen Aphasie, Dysarthrie, Dysphagie, Frührehabilitation, physiotherapeutische Konzepte und Neurorehabilitation
  • Referent in Seminaren zu unterschiedlichen Themen der Neurorehabilitation
Mitgliedschaft in Fachverbänden

Mitglied in der GAB Gesellschaft für Aphasieforschung und -behandlung

Tätigkeitsfelder in der Ausbildung
  • Theoretische und Praktische Ausbildung so wie Supervision in den Fächern Aphasie Dysarthrie, Dysphagie, Näseln
Als Lehrlogopäde an der Akademie seit

Seit 1990

Stefan Langhorst

Stefan Langhorst

Lehrlogopäde der Schule für Logopädie

Akademie für Gesundheitsberufe am Universitätsklinikum Ulm
Schule für Logopädie 
Schlossstraße 38, 89079 Ulm-Wiblingen

(0731) 500 - 68256
F (0731) 500 - 68252
stefan.langhorst@uniklinik-ulm.de

Vita von STefan Langhorst

Studium

1981 - 1985

Studium der Germanistik, Allgemeinen Linguistik, Philosophie und katholische Religion an der Universität Osnabrück, der Technischen Universität Berlin und der Universität Hamburg; Studienende nach Absolvierung des Grundstudiums in Germanistik

BEruflicher Werdegang

1985 – 1988

Logopädie-Ausbildung an der staatlich anerkannten Lehranstalt für Logopädie der Medizinischen Einrichtungen der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen

1988 – 1989

Sprachheilkindergarten, Aachen

1989 – 1991

St. Augustinus Krankenhaus, Neurologische Klinik, DürenBehandlung stationärer Patienten mit aphasischen, dysarthrischen und apraktischen Störungen sowie Behandlung ambulanter Patienten: vorwiegend Kinder mit Sprach- und Sprechstörungen

seit 1992

Selbstständig in eigener Praxis für Logopädie in Neu-UlmBehandlungsschwerpunkte: Sprach- und Sprechstörungen sowie Stottern bei Kindern

seit 2006

Lehrlogopäde für die Fächer Phonetisch-Phonologische Störungen und Myofunktionelle Störungen und Sprechapraxie im Kindesalter, sowie Supervisionen bei der Behandlung von kindlichem Stottern an der Akademie für Gesundheitsberufe, Fachbereich Logopädie

Ausgewählte Berufsbegleitende Weiterbildungen
  • Hauptseminare zum Schriftspracherwerb und zur Legasthenie am Germanistisches Institut der RWTH Aachen
  • “Klientenzentrierte Kinderspieltherapie bei sprech- und sprachgestörten Kindern“, Ausbildungskurs des Fort- und Weiterbildungsinstitutes des Deutschen Bundesverbandes für Logopädie
  • Ausbildung zum NLP-Practitioner mit Schwerpunkt Gesundheit
  • Fortbildungen und Trainingskurse im Fach Stottern bei Prof. W. Wendlandt und Dr. P. Sandrieser
  • Fortbildungen im Fach Phonetisch-Phonologische Störungen bei M. Weinrich und I. Gross
  • Didaktik für Lehrkräfte an Schulen für Gesundheitsberufe
  • Fortbildung zur Ausbildungssupervision bei Mechthild Clausen-Söhngen
  • Fortbildungen zu Sprechapraxie im Kindesalter nach KoArt bei Ulrike Becker-Redding und nach TAKTKIN bei Beate Birner-Janusch
Als Lehrlogopäde an der Akademie seit

2006

Vera Maier

Vera Maier

Lehrlogopädin der Schule für Logopädie

Akademie für Gesundheitsberufe am Universitätsklinikum Ulm
Schule für Logopädie 
Schlossstraße 38, 89079 Ulm-Wiblingen

(0731) 500 - 68257
F (0731) 500 - 68252
vera.maier@uniklinik-ulm.de

Vita von Vera Maier

BEruflicher Werdegang

Nach einem Grundstudium Sonderpädagogik Ausbildung zur Logopädin an der Schule für Logopädie in Ulm; Staatsexamen 1986

Bis zur Aufnahme der Lehrtätigkeit insgesamt 8 Jahre Berufserfahrung in unterschiedlichen logopädischen Aufgabenbereichen: 

  • Behandlung aller Störungsbilder (Logopädische Praxis)
  • Schwerpunkt Aphasie und Dysarthrie (Neurologische Klinik)
  • Schwerpunkt kindliche Sprachentwicklungsstörungen (Frühförderstelle)
Fachliche Qualifikation
  • Pädagogisch-psychologische Zusatzqualifikation für Unterricht, Praxisanleitung und Supervision
  • Zertifikat „Fachtherapeutin für Laryngektomierte“ (Prof. Dr. Shirley J. Salmon, Ern Rasqué); mehrjährige Tätigkeit als Supervisorin in einer Fachklinik für onkologische Rehabilitation
  • Zahlreiche Fortbildungen im Bereich Kindersprache, u.a. bei Barbara Zollinger, Julia Siegmüller und Felicie Affolter
  • 2-jährige berufsbegleitende Weiterbildung zur Beraterin/Therapeutin bei Lernschwierigkeiten und Lese- Rechtschreibstörungen
Mitgliedschaft in Fachverbänden

Seit 1986 Mitglied im Deutschen Bundesverband für Logopädie

Tätigkeitsfelder in der Ausbildung
  • Kindliche Sprachentwicklungsstörungen 
  • Stimmrehabilitation nach Laryngektomie
Als Lehrlogopädin an der Akademie seit

Seit 1994

Franziska Mandelka

Franziska Mandelka

Lehrlogopädin der Schule für Logopädie

Akademie für Gesundheitsberufe am Universitätsklinikum Ulm
Schule für Logopädie 
Schlossstraße 38, 89079 Ulm-Wiblingen

(0731) 500 - 68251
F (0731) 500 - 68252
franziska.mandelka@uniklinik-ulm.de

Vita von Franziska Mandelka

BEruflicher Werdegang

1980 - 1983

Ausbildung zur Logopädin

1983 - 1986

Logopädin in einer Logopädenpraxis

seit 1986

Lehrlogopädin an der Akademie für Gesundheitsberufe

Fachliche Qualifikation
  • 1986 - 1990 Pädagogische-Didaktische Weiterbildung mit Erlangung der Lehrbefähigung für Lehrkräfte im Gesundheitswesen
  • seit 1997 Zertifikat als Lehrlogopädin (dbl)
  • 1995 - 1999Ausbildung zur Pädagogin für Angewandte Stimmphysiologie (Lichtenberger Modell, Frau G. Rohmert)
  • Teilnahme an verschiedenen Fortbildungen im Bereich Kindersprache, Datenverarbeitung, Stimmstörungen
  • zahlreiche Kurse und Erfahrung in verschiedenen Körpertechniken, z.B. Eutonie, Feldenkrais, Cranio-Sacral-Therapie, Qi-Gong, Alexandertechnik
  • Dozentin für Seminare und Unterricht im Bereich Stimmbildung für Sprech-, Singstimme und Chorische Stimmbildung
  • Unterrichtstätigkeit am Lichtenberger Institut für angewandte Stimmphysiologie
Mitgliedschaft in Fachverbänden

Mitglied im dbl, Deutsche Berufsverband für Logopädie

Mitglied im Verein zur Förderung der Stimmpädagogik durch Funktionales Training e.V.

Tätigkeitsfelder in der Ausbildung

Stimmtherapie im theoretischen und praktischen Unterricht, sowie Supervision

Als Lehrlogopädin an der Akademie seit

Seit 1986

Michael Mütter

Michael Mütter

Lehrlogopäde der Schule für Logopädie

Akademie für Gesundheitsberufe am Universitätsklinikum Ulm
Schule für Logopädie 
Schlossstraße 38, 89079 Ulm-Wiblingen

(0731) 500 - 68255
F (0731) 500 - 68252
michael.muetter@uniklinik-ulm.de

Vita von Michael Mütter

BEruflicher Werdegang

1978 - 1981

Ausbildung zum Logopäden am Klinikum der RWTH Aachen

1981 - 1982

Teilnahme am DFG-Forschungsprojekt „Sprachliches Lernen bei Aphasie“

1982 - 1987

Klinische Tätigkeit als Logopäde in der Rehabilitation von hirngeschädigten Jugendlichen im Jugendwerk Gailingen

seit 1987

Lehrlogopäde an der Akademie für Gesundheitsberufe der Uniklinik Ulm

Fachliche Qualifikation
  • 1988 - 1990: Teilnahme an der Seminarreihe „Diagnostik und Therapie von Aphasien und Dysarthrophonien“ in Aachen, Freiburg und München
  • 1989 - 1994: Gasthörer im Studiengang „Weiterbildung für Lehrpersonen an Schulen des Gesundheitswesens“ in Osnabrück
  • Zahlreiche Fortbildungen im Bereich der Aphasie- und Sprechapraxietherapie (u.a. bei Angelika Bauer, Luise Springer, Wolfram Ziegler)
  • Regelmäßige Teilnahme an den Jahrestagungen der Gesellschaft für Aphasieforschung und -behandlung (GAB)
Mitgliedschaft in Fachverbänden

Mitglied der Gesellschaft für Aphasieforschung und -behandlung (GAB)Mitglied im Deutschen Bundesverband für Logopädie (DBL)

Sonstiges

Betreuung der Aphasiker-Selbsthilfegruppe Ulm/Neu-Ulm

Tätigkeitsfelder in der Ausbildung

Theoretischer und praktischer Unterricht im Fachbereich Aphasietherapie

Als Lehrlogopäde an der Akademie seit

Seit 1987

Juliane Gäkle (aktuell in Elternzeit)

Juliane Gäkle

Lehrlogopädin der Schule für Logopädie

Akademie für Gesundheitsberufe am Universitätsklinikum Ulm
Schule für Logopädie 
Schlossstraße 38, 89079 Ulm-Wiblingen

(0731) 500 - 68253
F (0731) 500 - 68252
juliane.gaekle@uniklinik-ulm.de

Vita von Juliane Gäkle

BEruflicher Werdegang

2005 - 2008

Ausbildung zur Logopädin an der Akademie für Gesundheitsberufe am Universitätsklinikum Ulm

2008 - 2010

Studium Bachelor of Science Logopädie an der RWTH Aachen

2010 - 2014

Tätigkeit als angestellte Logopädin

seit 2014

Lehrlogopädin an der Akademie für Gesundheitsberufe

Fachliche Qualifikation

Fortbildungen zu kindlichen Sprach- und Sprechstörungen

  • Therapie mit kleinen spracherwerbsauffälligen Kindern (Dr. phil. Barbara Zollinger)
  • Therapie des Sprachverständnisses im Kleinkind- und Vorschulalter (Susanne Matthieu)
  • PLAN: kindlicher Dysgrammatismus (Prof. Dr. Julia Siegmüller) 
  • Diagnostik, Prognose und Interventionen bei „Late Talker“ (Antje Skerra)
  • Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (Mareike Plath)
  • Lese-Rechtschreib-Störungen im logopädischen Praxisalltag (Mareike Plath)
  • Sprechapraxie im Kindesalter nach KoArt (Ulrike Becker-Redding)
  • Bilingualismus - logopädische Intervention bei mehrsprachigen Kindern und Kinder mit Migrationshintergrund unterschiedlicher Erstsprachen (Dr. Wiebke Scharff-Rethfeldt)

Fortbildung im Bereich Stimme

  • Akzentmethode (Prof. Karl-Heinz Stier)
  • Teilnahme an den „Internationalen Stuttgarter Stimmtagen“ u.a. mit folgenden Workshops: Alexander-Technik, integral-funktionale Stimmtherapie, Körper.Stimm.Klang, Praxis der Stimmdiagnostik bei Kindern und Jugendlichen
  • Teilnahme am Einführungsseminar des Lichtenberger Instituts 

Didaktische Weiterbildung

  • Biografiearbeit in der Erwachsenenbildung (Martina Rapp und Vera Wanetschka)

Anwendung der ICF (Holger Grötzbach)

Mitgliedschaft in Fachverbänden

Mitglied im Deutschen Bundesverband für Logopädie

Tätigkeitsfelder in der Ausbildung

Theoretische und praktische Ausbildung im Fachbereich Kindersprache und Stimme

Als Lehrlogopädin an der Akademie seit

Seit 2014

Logopädie