"Pfleger zu sein, ist der schönste Beruf. Ich kann mir nichts anderes vorstellen."
Pflegeberufe

DAS BERUFSBILD

Das Berufsbild der Pflege gliedert sich grundsätzlich in die Fachbereiche Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Erwachsenenkrankenpflege und Altenpflege. Das neue, ab 2020 gültige Pflegeberufegesetz sieht hierbei verschiedene 3-jährige Ausbildungsmodelle vor. Das Universitätsklinikum Ulm bietet - bereits zum Ausbildungsstart April 2020 - zwei Möglichkeiten der Pflegeausbildung an:

1
Allgemeine Pflegeausbildung
2
Gesundheits- und Kinderkrankenpflege

Grundsätzlich sorgen alle Pflegekräfte dafür, dass Patienten die richtige Pflege erhalten und sie so rasch wie möglich wieder gesund werden. 

Sie fungieren sowohl als Bindeglied zwischen den Ärzten und den Patienten als auch zwischen den Patienten und weiteren medizinischen Fachkräften. Hierzu gehören beispielsweise Psychologen, Physiotherapeuten oder Logopäden. 

Freude an der Arbeit mit Patienten, Einfühlungsvermögen, Engagement sowie die psychische Belastbarkeit gehören zu den grundlegenden Berufsvoraussetzungen. 

Auch sollte man sich bewusstmachen, dass unregelmäßige Arbeitszeiten, Schicht- und Wochenenddienste zum Berufsbild dazu gehören.

Tätigkeiten

Die Aufgaben sind sehr vielfältig.
Im Vordergrund steht grundsätzlich die Pflege, Betreuung und Beobachtung der Patienten im ambulanten und stationären Bereich. Zu den einzelnen Aufgaben gehören unter anderem:

  • Selbstständige Durchführung der Grund- und Behandlungspflege
  • Erhebung des individuellen Pflegebedarfs
  • Organisation und Steuerung des Pflegeprozesses
  • Kontrolle des Aussehens, Schlafs und Appetits
  • Unterstützung des Patienten beim Aufstehen, der Einnahme von Mahlzeiten, der Körperhygiene und dem Toilettengang
  • Setzen von Spritzen
  • Durchführung von Blutentnahmen
  • Wundversorgung
  • Anlegen von Schienen und Verbänden
  • Durchführung des Verbandswechsels
  • Verabreichung ärztlich verordneter Medikamente
  • Anleitung, Schulung und Beratung der Patienten und deren Angehörigen
  • Förderung der Selbstständigkeit

Außerdem assistieren Pflegekräfte bei ärztlichen Untersuchungen und operativen Eingriffen, bedienen und überwachen medizinische Apparate und begleiten den Arzt oder die Ärztin auf Visiten.

Sie sind mit der systematischen Dokumentation aller relevanten Daten in den Patientenakten sowie der durchgeführten Pflegemaßnahmen betraut. Zudem sind sie für die Erstellung der Pflegepläne, die Durchführung aller pflegerischen Maßnahmen und die Evaluation, Sicherung und Entwicklung der professionellen Pflege zuständig.

Einsatzmöglichkeiten

Den größten Teil der Arbeit verrichten Pfleger/innen auf der Station, in den Patientenzimmern und Operationssälen sowie in der Ambulanz und den Behandlungsräumen. Darüber hinaus erledigen sie auch Arbeiten am PC in Büroräumen.

Überwiegend arbeiten sie in verschiedenen stationären Einrichtungen des Gesundheitswesens, wie zum Beispiel in:

  • Krankenhäusern
  • Vorsorge- und Rehabilitationskliniken
  • Ambulanten Einrichtungen

Eine weitere berufliche Möglichkeit ist die Anstellung in einer speziellen Einrichtungen, etwa in:

  • Behindertenheimen
  • Organisationen der freien Wohlfahrtspflege
  • Einrichtungen der Jugendhilfe und
  • Beratungsstellen
Arbeiten mit Patienten im kindes- und jugendalter
Dauer
Dauer
Dauer

Ist der Pflegeberuf attraktiv?

Welches Ansehen hat der Pflegeberuf in der Gesellschaft und ist es in unserer heutigen Zeit sinnvoll, diesen zu erlernen? Wir haben elf unserer Pflegeschüler/innen interviewt und eine Umfrage in der Ulmer Innenstadt durchgeführt. Die Antworten auf diese und andere Fragen gibt´s im folgenden Video.

Pflegeberufe